Aktuelle Informationen aus dem Bereich der HAL und zu interessanten Themen der ländlichen Entwicklung

Aktivitäten der Zukunftsgestaltung im ländlichen Raum

Diese Ausgabe der HAL Mitteilungen widmet sich im Schwerpunkt Aktivitäten der Zukunftsgestaltung im ländlichen Raum sowie der Problematik des fehlenden Wohnraums in Stadt- und dem Überangebot auf dem Land. Einzelbeiträge beleuchten das hessische Erbbaurecht, die Römische Verträge zur Gründung der europäischen Wirtschaftsgemeinschaft vor 60 Jahren sowie der Bedeutung der letzten pomologischen Veteranen – den Obstbaumalleen in Hessen. Ein Rückblick auf die Mitgliederversammlung der HAL und ein Nachruf auf die Verdienste von Frau Bott sind in den Interna wiedergegeben.

Zur Vorbereitung der nächsten Ausgaben bittet die Redaktion um Beiträge zum Thema „Mobilität auf dem Land“, zum Beispiel über die Erfahrungen mit Bürgerbussen oder dem ÖPNV. Von großem Interesse sind Berichte über zukunftsweisende Projekte. Ebenso können zu einem zweiten Thema „Die Situation von Regionalmuseen“ Beiträge eingereicht werden. Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe ist Ende Januar 2018. Ansprechpartner sind Harald Schmidt, kreativ-b.trendelburg@t-online.de  oder Dr. Florian Warburg, florian.warburg@vogelsbergkreis.de

HEFT 54 (Oktober 2017)
Hal Heft 54_X1A_jp.pdf
PDF-Dokument [2.7 MB]

Faktoren für einen erfolgreichen Wirtschaftsstandort

Faktoren für einen erfolgreichen Wirtschaftsstandort – In einem Fachvortrag im Rahmen der Mitgliederversammlung am 28. April beleuchtete Dr. Frank Wendzinski (Foto) von der IHK Gießen-Friedberg die Chancen und Möglichkeiten von Kommunen zur eigenen Attraktivitätssteigerung. Gute Standortbedingungen für vorhandene Unternehmen und Anreize für Unternehmensgründungen und Neuansiedlungen sind heute die Voraussetzung im Wettbewerb zwischen den Städten und Gemeinden. Beispielsweise der Projekt „Wirtschaftsfreundliche Kommunalverwaltung“, bei dem es um die Schnelligkeit, die Kooperationsbereitschaft und den Kontakt zu den Unternehmen geht. Mehr Informationen finden Sie in dem beigefügten PDF-Dokument, in dem alle vorgestellten Thesen und Projekte enthalten sind.

Vortrag von Dr. Frank Wendzinski
170428_vortrag_ulrichstein.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]

Mitgliederversammlung 2017 in Ulrichstein

Eine neue Satzung, neue Mitglieder und eine Diskussion über neue Ziele. Das alles gab es bei der Mitgliederversammlung der Hessischen Akademie der Forschung und Planung im ländlichen Raum am 28. April 2017 in Ulrichstein-Unter-Seibertenrod. Genutzt wurden dafür die Räume des neuen Dorfgemeinschaftshauses, welches aus Mitteln des Hessischen Dorferneuerungsprogramms gefördert wurde. Die Realisierung war nach Information von Bürgermeister Edwin Schneider möglich, weil die örtliche Bevölkerung selbst die Hand anlegte und kräftig Eigenleistung erbrachte.


Foto: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der HAL-Mitgliederversammlung vor dem Dorfgemeinschaftshaus Unter-Seibertenrod. Aufnahme von Harald Schmidt.

Daseinsvorsorge im ländlichen Raum

Die 53. Ausgabe der HAL-Mitteilungen ist da
Die jetzt vorliegende 53. Ausgabe der HAL-Mitteilungen konzentriert sich auf die Thematik der Daseinsvorsorge im ländlichen Raum.
So haben drei Bürgermeister die Erfahrungen, Vorstellungen und Pläne in ihren Gemeinden dargelegt. Im Interview von Dr. Florian Warburg mit Dr. Sigrid Stahl, der Leiterin der Fachbereichsstelle Gesundheitliche Versorgung im Vogelsbergkreis, wird die Bedeutung der ärztlichen Versorgung angesprochen. Dr. Martin Reiss erörtert die Entwicklung der Wasserversorgung. Roswitha Rüschendorf bespricht die Neuerscheinung „Rettet das Dorf. Was jetzt zu tun ist“ von Gerhard Henkel. Einzelne Themen geben einen Einblick in ein Grundbildungszentrum Lesen und Schreiben, Bürgergesellschaft und demographischer Wandel, Hessen ist 70 sowie Interna der HAL. Von Harald Schmidt, Redaktionsleiter

HAL-Mitteilungen Nr. 53
53.Mitteilungen_Internet.pdf
PDF-Dokument [1.8 MB]

Die HAL-Mitteilung Nr. 52 ist fertig

Diese Ausgabe der 52. HAL Mitteilungen beinhaltet zunächst einen Bezug zum Themenheft der letzten Ausgabe – der Zuwanderung durch Geflüchtete. Naturkatastrophen, Hunger und Krieg sind Ursachen für Migration. So ist der Fachbeitrag von Prof. Gerner zu den Folgen des verheerenden Erdbebens in Nepal auch unter diesem Gesichtspunkt zu verstehen.
Die Kernthematik der HAL - der ländliche Raum – wird in den Beiträgen „Gedanken zum Bundeswettbewerb Unser Dorf hat Zukunft“, „Kirche im ländlichen Raum“, Ehrenamtliches Engagement zum Mehrgenerationenhaus, der Podiumsdiskussion zur aktuellen Lage der Landwirtschaft sowie einem Windkunstfestival thematisiert. Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks äußerte sich in einem Interview zum aktuellen Stellenwert der Umweltpolitik. Die HAL Interna stellen einen kurzen Rückblick auf die Mitgliederversammlung, die diesjährige Verleihung des Jugendpreises sowie den neuen Vorsitzenden und Neuigkeiten aus dem Redaktionsteam vor.
Den Lesern der 52. HAL Mitteilungen wünschen wir eine informative Lektüre.

Von Harald Schmidt, Redaktionsleiter

HAL-Mitteilung Nr. 52
HAL Heft.52_o.Linien.26.09.i.pdf
PDF-Dokument [4.7 MB]

 Neu in der HAL-Redaktion: Johanna Buchenauer

Beim Redaktionstreffen am 2. September 2016 in der Biegenstraße in Marburg wurde Johanna Buchenauer als neues Mitglied der HAL-Redaktion eingeführt. Im Bild von links Roswitha Rüschendorf, Kassel, Dr. Florian Warburg, Gießen, Johanna Buchenauer, Marburg und Harald Schmidt, Trendelburg.

Zu Johanna Buchenauer                                    

Ich bin am 26.10.1984 in Marburg geboren. Hier habe ich auch 2012 mein Studium der Geographie (Diplom) an der Philipps- Universität Marburg erfolgreich abgeschlossen. Seitdem bin ich im Planungbüro meiner Eltern (Planungsbüro Dr. Buchenauer, Marburg) beschäftigt.  Meine Arbeitsschwerpunkte liegen bei der Betreuung der Europäischen Kulturroute „Hugenotten- und Waldenserpfad“ auf nationaler und internationaler Ebene sowie auf Projekten aus der Stadt- und Regionalentwicklung.
Begleitend habe ich mich 2014 mit einem Büro für Projektentwicklung und Moderation (v.a. Regionalentwicklung und Tourismus) selbstständig gemacht.  Die Arbeit der HAL ist mir bereits durch mehrfache Begleitung  von HAL- Tagungen bekannt und ich freue mich, mich im Redaktionsteam der HAL- Mitteilungen einbringen zu dürfen. 

Aufruf - das Thema Daseinsvorsorge ..........

A u f r u f

Das Thema Daseinsvorsorge ist eines der weitreichendsten und meist diskutierten im Kontext ländlicher Räume. Sowohl die aktuellen politischen Debatten, die Auseinandersetzung innerhalb der Forschungsdisziplinen sowie die Diskussionen aus der Praxis im In- und Ausland unterstreichen die Relevanz des Themas (u.a. Born 2009 u. 2011; Farmer et al. 2012; Grabski-Kieron & Stinn 2011; Hahne 2009; Moseley & Owen 2008; Neu 2009; Warburg 2015; Woods 2012).

 

Die Hessische Akademie der Forschung und Planung im ländlichen Raum möchte hierzu ihren Beitrag leisten und das Thema in Hessen unter die Lupe nehmen. Die kommende Ausgabe 53 wird den Fokus auf die Herausforderungen in Bereich der Daseinsvorsorge in den hessischen Städten und Gemeinden im ländlichen Raum legen. Dazu möchten wir Sie auffordern, Beiträge bei uns einzureichen. Dies können theoretisch-konzeptionelle und/oder anwendungsbezogene-empirische Beiträge (Zusammenfassungen von wissenschaftlichen Abschlussarbeiten) sowie Good-Practice bzw. interessante Praxisbeispiele sein. Der Umfang der Beiträge sollte 10 DIN-A4 Seiten nicht überschreiten und kann durch Abbildungen/Fotos/Tabellen untermauert werden. Sie können auch gezielt Personen in Ihrem Netzwerk ansprechen, die zu diesem Thema arbeiten.

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 15.11.2016 bei Harald Schmidt oder Dr. Florian Warburg. Bis spätestens Ende Januar 2017 müssen die fertigen Beiträge bei Herrn Schmidt eingegangen sein. Die nächste Ausgabe 53 wird aller Voraussicht nach im März/April 2017 veröffentlicht.

 

Wir freuen uns auf Ihre spannenden Beiträge.

 

Ihr Redaktionsteam der HAL

 

Kontakt: Harald Schmidt, E-Mail: kreativ-b.trendelburg@t-online.de

Telefon: 05675 - 6314

 

Dr. Florian Warburg, E-Mail: florian.warburg@vogelsbergkreis.de

Telefon: 06641-977-3521

 

Aufruf - Beiträge zum Thema "Daseinsvorsorge"
Aufruf_HAL_Daseinsvorsorge.pdf
PDF-Dokument [61.3 KB]

Die Zukunft der HAL

Die Zukunft der Hessischen Akademie der Planung und Forschung im ländlichen Raum (HAL) beleuchtet der Vorsitzende Professor Dr. Siegfried Bauer im Leitartikel der neuen HAL-Mitteilungen. Ansonsten gibt es einen Themenschwerpunkt der im Moment in Gesellschaft und Politik die Gemüter bewegt. Es geht um die Aufnahme der Flüchtlinge in Deutschland, um die Organisation der Unterkünfte, um Chancen und Herausforderungen und um Möglichkeiten der sozialen Integration. Doch lesen Sie selbst.

HAL-Mitteilungen, Heft 51
HAL Heft 51 Mitteilungen_I..pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]

Gespräch im Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Eine gemeinsame Stellungnahme zur Entwicklung der ländlichen Räume haben Vertreter Hessische Akademie der Forschung und Planung im ländlichen Raum (HAL) und die Arbeitsgemeinschaft Regionalentwicklung (ARGE Land e.V.) bei einem Gespräch im Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUELV) vorgestellt. Ein Bericht dazu wird demnächst in den HAL-Mitteilungen erscheinen.

Foto, von links:  Roswitha Rüschendorf, Reiner Kopp, Dr. Anna Runzheimer, Manfred Geis, Elke Dührßen, Martin Heinzberger, Dr. Maren Heincke, Hartmut Bock, Stephan Büttner.

Positionspapier zum ländlichen Raum verabschiedet

Ein gemeinsames Positionspapier der Hessischen Akademie der Forschung und Planung im ländlichen Raum (HAL) und der Arbeitsgemeinschaft Regionalentwicklung (ARGE Land e.V.) zur Entwicklung der ländlichen Räume in Hessen wurde auf der Mitgliederversammlung der HAL am 17.April 2015 verabschiedet.

Daneben standen der Jahresbericht des Vorstandes und die Themen und Arbeitsziele des laufenden Jahres auf der Tagesordnung. (bk/17.4.2015)

ARGE-HAL-Positionspapier
HAL_ARGE_PAPIER_10_04_2015_E.D.pdf
PDF-Dokument [97.9 KB]

Neuausrichtung der ländlichen Entwicklungspolitik erforderlich

Prof. Dr. Siegfried Bauer

Professor Dr. Siegfried Bauer, von der Justus-Liebig-Universität Gießen beleuchtet in einem Fachbeitrag für die Deutsche-Landwirtschaftsgesellschaft  die tiefgreifenden Veränderungen in vielen ländlichen Regionen. bk/6.1.2015

Zum Fachbeitrag

Hessische Akademie

Geschäftsstelle
Leitung:

Andrea Emmel M.A.

Poststraße 40
34385 Bad Karlshafen

Tel.:05672-9224290

Fax: 05672-9224291

E-Mail: hessischeakademie@t-online.de

Termine und Bestellungen

Sie wollen an einer unserer Veranstaltungen teilnehmen? Dann nutzen Sie unser Teilnahmeformular für die Anmeldung.

 

Für die Bestellung einzelner Publikationen nutzen Sie bitte das Kontaktformular oder nehmen Sie dirket Kontakt mit uns auf.